Alte Herren: SV Bommern 05 – Germania West Bochum 6:3

Am gestrigen Nachmittag trafen wir erstmalig auf die Gästemannschaft aus Bochum.

Der Gegner reiste zeitnah an und so konnte die Begegnung pünktlich um 15.15 Uhr durch den Unparteiischen angepfiffen

werden. Hierbei war ein Novum zu verzeichnen, stellte doch ausnahmsweise der Gast den Schiedsrichter, welcher, dies

sei vorweg gesagt, eine weitgehend einwandfreie Leistung ablieferte.

 

Didi, heute im Feld eingesetzt, eröffnete nach einer von Addi fast direkt verwandelten Ecke, den Torreigen. Selbstredend war sein Torjubel der „Flieger“. Die Bochumer kamen das ein und auch andere Mal gefährlich nach vorne, da bei uns in der Rückwärtsbewegung nicht alles rund lief. Marcus H. stauchte seine Vorderleute des öfteren diesbezüglich zusammen. Janni, Fuchsas und Uli konnten aber größere Gefahr für das, von Howi gut gehütete Tor, abwenden. Im Mittelfeld agierten Waldi und Lalle zentral gewohnt passsicher, auf der rechten Außenbahn startete Frosch seine Flügelläufe und vorne attackierten Marcus B., Stümmi und Addi den jeweils ballführenden Spieler. 

 

Addi himself war es dann, der bei seinen Treffern zum 2:0 und 3:0, dem gegnerischen Keeper aber so gar keine Chance zur

Abwehr ließ. Aus jeweils 16 Metern einmal links in den Winkel und einmal rechts in den Winkel. Oder anders formuliert (O-Ton Janni): „Zweimal fast drüber.. Konzentriere`Dich mal ein wenig..“ Das 3:1 fiel unnötig. Leichte Abstimmungsschwierigkeiten im Strafraum waren voraus gegangen. Nach der Pause hatte Mr.Chancentod Stümmi seine üblichen „Auftritte“. Ließ er sich bei der ersten Möglichkeit mit dem Abschluss noch zuviel Zeit, so dass der Gegenspieler ihm den Ball wegspitzeln konnte, machte er bei der zweiten Gelegenheit fast alles richtig, als er die scharfe Hereingabe Waldis mit der HACKE Richtung Tor bugsierte.  Schade, das der Bochumer Schnapper ausgezeichnet reagierte. Vielleicht auch besser so.Wenn DIE Kugel reingegangen wäre, würden wir wahrscheinlich JETZT noch versuchen unser Mittwochsgeburtstagskind irgendwo im Goltenbuschforrest, einzufangen. Aber wie unser Chancenversieber so ist... Ohne einen echten STÜMMI macht er es nicht. Addi tankte sich wieder einmal links durch, passte nach innen, Jörg K. musste nur noch den Fuß hinhalten und... schaffte es wieder ein Mal aus einem Meter neben das Tor zu zielen. Wobei zielen so wohl nicht das richtige Wort ist... Schön, das Waldi souverän nach vermeintlicher Abseitsposition traf und zum 4:1 einlochte. Ein unberechtigter Foulelfmeter brachte Germania kurzzeitig heran, doch noch einmal Waldi, nach vierfachen Doppelpaß mit Lalle, stellte den alten Spielstand auf wunderbare Art und Weise her. Fuchsas und Marcus B. hatten ihre Möglichkeiten, kamen jedoch nicht durch. Die Gäste verkürzten auf 5:3, obwohl unsere Abwehr mit Marcus H., Uli und Janni nach meinem Dafürhalten, recht gut stand. Lediglich die Nummer 9 des Gegners wuselte sich hin und wieder durch.

Mit dem Schlusspfiff traf Lalle, auf seine ihm eigene Art und Weise, zum Endstand von 6:3.

 

Fazit: Germania West hat eine gut zu bespielende, angenehme Mannschaft. Bei uns läuft alles rund und erfolgreich. Und aufgemerkt. Ist es nicht auch irgendwie schön, das Original, quasi den MEISTER der vergebenen Chancen, im Team zu

haben.

 

SVB: Howi, Marcus H., Fuchsas, Uli, Janni, Frosch, Lalle, Addi, Waldi, Didi, Marcus B. und Stümmi 

An der Linie: Akki H., Mike, Böre und Akki M., sowie Verena B.

 

Autor: Jörg Kiffmeier


zur Bildergalerie



Kommentar schreiben

Kommentare: 0