2. Mannschaft: SV Bommern 05 II – SuS Wilhelmshöhe 3:4 (2:4)

Starke Leistung der SVB-Reserve nicht belohnt. 3 Treffer von Benny Schröder reichen nicht!

Der SV Bommern zeigte sich in dieser Partie von seiner besten Seite. Zwar mussten Dody Müller und Tim Leweringhaus auf einige Akteure verzichten, stellten jedoch eine schlagkräftige Truppe auf.

 

Bereits in der 14. Minute war es Benny Schröder der das 1:0 erzielte.  Gegen den Meisterschaftskandidaten aus Wilhelmshöhe war das schon ein Ausrufezeichen! Es dauerte jedoch nur 2 Minuten, bis die Gäste nach einem Stellungsfehler in der Bommeraner Hintermannschaft ausglichen und nur eine Minute später in Führung gingen. Zu diesem Zeitpunkt stand die SVB Abwehrreihe immer etwas zu hoch. Bei Ballverlusten hatte der Gast viel Räume und somit leichtes Spiel. In der 33. Minute fiel dann auch folgerichtig das 1:3. In der 31. Spielminute erzielte Benny Schröder den Anschlusstreffer zum 2:3. Im SVB-Lager kam wieder Hoffnung auf.  Wenige Minuten vor dem Seitenwechsel erzielten die Gäste jedoch das 2:4 aus Bommeraner Sicht.

 

In der 2. Hälfte fühlte sich der Gast zunächst auf der sicheren Seite. Bommern kam nun viel geordneter ins Spiel. Die Abstände stimmten und die Hintermannschaft ließ nun nichts mehr zu. Es spielte nur noch eine Mannschaft. In der 68. Spielminute war es erneut Benny Schröder, der mit seinem 3. Treffer den Anschluss wiederherstellte. Eine überragende Leistung des Mittelstürmers, der in der kommenden Saison fest zum neuen Kader der Mannschaft stoßen wird.

In den letzten 15 Minuten hatte der SVB vier Großmöglichkeiten um zumindest einen Punkt zu ergattern und den Wittener Aufstiegsaspiranten Schützenhilfe zu leisten. Die tolle 2. Halbzeit wurde jedoch nicht belohnt und der Gast nahm die 3 Punkte mit. Für die Mannschaft neigt sich nun eine Saison dem Ende zu, die viele Höhen und Tiefen brachte. Der Klassenerhalt war das Ziel – und das haben die Mannen um Trainer Dody Müller und Tim Leweringhaus bravourös gemeistert.

 

 

Autor: Ralf Pella




Kommentar schreiben

Kommentare: 0