Alte Herren: SV Bommern 05 AH - TUS Neuruhrort II 2:4 oder: Die Undercover - Niederlage

Am gestrigen Samstag kam zwei Altherrenspielern des SV Bommern 05 das eine oder andere, schon vor Spielbeginn, merkwürdig vor.

Bernd K., der ein exellenter Kenner der Bochumer Gäste ist, schüttelte verständnislos den Kopf, als der Gegner eintraf. Kannte er doch nicht einen Aktiven des, unter der Bezeichnung NEURUHRORT II eintreffenden Teams. Auch Jörg K. war sich sicher, zumindest den Keeper erst neulich in anderen Vereinsfarben, auflaufen gesehen zu haben. Dazu später mehr. Zum Spiel: In den ersten Minuten zeichnete sich das Bild ab, welches über die gesamte Begegnung Bestand haben sollte. Achtzig Prozent Ballbesitz für die Heimmannschaft. Die Torchancen wurden gut herausgespielt, doch unzureichend genutzt. Der Gast hatte EIN Mittel und ZWEI Spieler, die es konsequent umzusetzen vermochten. Langer Abschlag vom Torwart auf den pfeilschnellen Stürmer mit der Nummer 7, unsere Abwehr wurde überlaufen, Björn S. war machtlos und schnell stand es 0:2. Dodi, Jan W., Darek,Lalle und Jupp machten durchaus reichlich Druck, doch konnte der herausragende Keeper der Bochumer nicht überwunden werden. Auch Steffano, Helge, Frosch und Lars S., die sich wieder und wieder ins Angriffsspiel einschalteten, scheiterten an des Gegners Nr.1. Der selbsternannte Knipser Stümmi jedoch, kam in der ersten Hälfte so gut wie gar nicht vor. In der zweiten Halbzeit agierten wir defensiv mit Libero, um eine zusätzliche Absicherung gegen den Einmannsturm der Bochumer zu installieren. So aufgestellt schien sich das Blatt dann auch zu wenden.

 

Lalle, hervorragend angespielt durch Jupp, verkürzte auf 1:2.Marcus B. war zwischenzeitlich in die Partie gekommen, konnte aber leider, nach Trainingsrückstand, noch nicht die gewünschten Akzente setzen.Genau in unsere Drangphase fiel das ärgerliche 1:3. An sich machten wir nach vorne vieles richtig. Immer wieder setzten sich Frosch und Dodi auf der rechten, sowie Jan W. und Steffano auf der linken Seite durch, flankten und suchten ihre Sturmpartner. Eine dieser Aktionen führte zum 2:3. Dodis Hereingabe verlängerte Stümmi per Flugkopfball eher ungewollt zu Jan W., welcher nur noch einschieben musste. Hoffnung kam auf und wurde postwendend im Keime erstickt. Die vierte Tormöglichkeit des Gastes, entstanden nach bewährtem Muster, ein langer Abschlag auf die Nummer 7, setzte den Schlußpunkt. Björn S. hatte am heutigen Tage kaum Gelegenheit, seine Klasse zu zeigen. An ihm lag es sicherlich nicht, dass wir mit 2:4 geschlagen vom Platz gehen mussten. Eher schon an der Tatsache, dass wir kein probates Mittel, gegen den Alleinunterhalter im Sturm und den Könner im Tor der Bochumer fanden.Dieses Fazit bringt mich zum Anfang des Berichtes zurück.

 

Die gegnerische Mannschaft, offiziell unter dem Namen Neuruhrort firmierend, erwies sich als Spielvereinigung dreier Vereine UND kam gestärkt durch einen Torwart zum Goltenbusch, der zuletzt noch in der ersten Mannschaft von RUHRTAL WITTEN bei einem Hallenturnier aktiv war. Möglich, das er spielberechtigt war. Ich bin in diesem Bereich des Regelwerkes nicht so bewandert. Ich denke, aber eher nicht. Sei es drum. Niederlage bleibt Niederlage. Nur schade, dass unsere makellose Heimbilanz einen kleinen Flecken bekommen hat.

 

Der Kader: Björn S., Lars S., Jan W., Steffano, Bernd K., Helge,Lalle, Frosch, Darek, Jupp, Dodi, Marcus B. und Stümmi

An der Linie: Carsten S., Harry und Mike

 

Autor: Jörg Kiffmeier



Kommentar schreiben

Kommentare: 0