2. Mannschaft: Saisonauftakt der 2. Mannschaft des SV Bommern 05

Am 03.07.2016 ließ Rafael Ostrowski, der neue Coach der Bommeraner Reserve, die neuformierte Mannschaft zum 1. Training in der Gaslock-Arena auflaufen.

Satte 15 Neuzugänge werden dem Team ein völlig neues Gesicht verleihen. Während drei Spieler aus der 1. Mannschaft zum Kader stoßen, kommen 6 Spieler vom SV Herbede II, die in der Kreisliga A eine sehr starke Rolle spielten. Weitere zwei Spieler konnten reaktiviert werden. Der SV Bommern freut sich auf den Zuwachs aus der eigenen Jugend, sowie jeweils einem Spieler von den Sportfreunden Schnee und Langendreer 04.

 

Der Kader wird komplettiert von 7 Spielern der letztjährigen 2. Mannschaft. Mit Daniel Bocian hat der neue Coach einen spielenden Co-Trainer an seiner Seite, der ebenfalls schon die Schuhe für den SVB schnürte. 

Große Anpassungsschwierigkeiten erwartet Rafael Ostrowski nicht. Die Spieler kennen sich größtenteils schon seit Jahren untereinander. Das Hauptaugenmerk legt der Coach auf das Formen einer gefestigten Einheit, die zusammenhält wie Pech und Schwefel. Gepaart mit der Qualität der Spieler könnte das angepeilte Saisonziel dann zum Erfolg führen. Die Mannschaft möchte gern in der Spitzengruppe der Liga mitspielen. Welche Schwierigkeiten in einer Saison auftauchen können, hat man in der letzten Spielzeit gesehen.

 

Daher sollte man die Ziele realistisch und vorsichtig benennen. Das Umfeld und der Vorstand des Clubs freuen sich auf die Spiele dieses Teams. Gemeinsam mit der 1. Mannschaft sollen die Heimspieltage zu einem Erlebnis für die Zuschauer werden.

 

Das neue Trainerteam um Rafael Ostrowski und Daniel Bocian präsentieren folgende Neuzugänge:

 

Jogi Kwapich, Benjamin Schröder, Timo Karczewski (1. Mannschaft), Michael Gaide, Jannick Hiltrop (A-Jugend), Jan Garzareck, Daniel Bocian, David Moczek, Martin Moczek, Christian Köhn, Nino Pöstgens (alle SV Herbede), Marcel Gutschlag (reaktiviert), Fitim Kasumi (VfB Annen), Marcel Jurek (SF Schnee), Pascal Ditges (Langendreer 04)

 

Autor: Ralf Pella




Kommentar schreiben

Kommentare: 0