Alte Herren: SV BOMMERN 05 AH – Waldesrand Linden AH 1:3 oder: Da haben wir noch einmal Glück gehabt

Bei brütender Hitze trafen zwei Mannschaften aufeinander, die in den letzten zwei Jahren freundschaftliche Bande knüpfen konnten. So stand auch die Partie am Samstag ganz unter dem Motto: Fair geht vor.

Auf Grund der, das sei hier vermerkt, wiederum sehr überschaubaren Rückmeldungen, trat das Team vom Goltenbusch, verletzungsgeschwächt und durch den Gästespieler Maik B., wenigstens nominell auf zwölf aufgestockt, gegen die Bochumer an. Zu allem Überfluss verletzte sich Harry schon früh am Knie und konnte nicht weitermachen. Michael K., welcher sich dankenswerterweise als Referee zur Verfügung gestellt hatte, pfiff die Begegnung pünktlich an. Nach vorsichtigen Beginn hatte Jupp die Möglichkeit zum 1:0. Der Lindener Keeper reagierte jedoch gut. Schade, dass unser „Motor auf der linken Seite“, in dieser Situation die freistehenden Marc D. und Jörg K. in der Mitte übersah. Oder, wie Jupp`s Sohnemann an der Linie, in der Pause treffend bemerkte: „Papa. Da hast Du Dich angestellt, wie der Stümmi.“ Die Gäste spielten allerdings auch sehr geschickt. Wurden sie im Hinspiel beim 7:2 noch vorgeführt, schafften sie dieses Mal, immer wieder Überzahl (oh, reimt sich), in der Vorwärtsbewegung und ließen der Abwehr um Waldi, kaum Luft zum Atmen. Lars S., Tom, Dieter W. und Ingo hatten mehr Arbeit, als ihnen lieb sein konnte. Und auch Frosch konnte seine gefürchteten Flankenläufe heute, so gut wie gar nicht, starten. Ein Kopfball nach einer, auf den zweiten Pfosten gezogenen Ecke, brachte das verdiente 0:1. Howi im Tor war zwar noch reaktionsschnell am Ball, konnte den Treffer dennoch nicht verhindern. Nach vorne passierte nicht viel. Marc D., Leihgabe Maik B. und auch Stümmi gingen schon angeschlagen in das Match und vermochten es nicht, die gegnerische Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Einfache Ballverluste im Aufbau sorgten dafür, dass kaum Entlastung zu verzeichnen war. Mit dem, für den Gastgeber glücklichen 0:1, ging es in die Halbzeit.

 

Trotz der vom Schiedsrichter eingeräumten Trinkpause nach zwanzig Minuten ,war allen der Kräfteverschleiß anzusehen. In der zweiten Hälfte erschien es anfänglich so, als ob die heimischen Akteure besseren Zugriff auf Ball und Gegner bekommen würden.Leider trog der Schein. Die Chancen der Bochumer häuften sich und so war es nur eine Frage der Zeit, das, das längst überfällige, 0:2 fiel. Howi hielt, was zu halten war. Den Sonntagschuss des Lindener Angreifer, welcher vorher ein sehenswertes Solo zeigte, schätzte der Keeper jedoch verkehrt ein und der Ball landete im Winkel.Weiter warteten die Bommeraner Stürmer auf ihre Chance zu einem Treffer. Leider umsonst. Ein, stark aus Abseitsposition erzieltes Tor, brachte die endgültige Entscheidung. Marc D. traf mit einem sechszehn Meter Kracher noch die Latte. Tom war es dann vergönnt, kurz vor Ende der Partie, den 1:3 Endstand zu erzielen.Vorausgegangen war, endlich einmal, ein wunderbarer Spielzug über Marc D. und Frosch. 

 

Fazit: Ein gerechter Sieg der Jungs vom Waldesrand, welcher durchaus höher hätte ausfallen können. 

 

Nach dem Spiel saßen beide Mannschaften noch lange,bei Würstchen und Kaltgetränken, zusammen. Eine wirklich sympathische Truppe diese Bochumer.Nachhilfe benötigen sie allerdings noch im unfallfreien Umgang mit Flaschenbier ohne Bügel. Sage und schreibe viermal, verschütteten die Lindener, das kühle Nass.

Lalle, zwischenzeitlich eingetroffen, bot spontan einen Grundkurs, Trinken für Anfänger, an. Schöne Schlusspointe: Drei Uniformierte fanden sich gegen Spielende ein. Allerdings nur, um ihre Aktiven auf Bochumer Seite, anzufeuern!

 

Das Team: Howi, Waldi, Ingo, Dieter, Lars S., Jupp, Harry, Frosch,Marc D.,Tom, Maik B. als Gast und Stümmi

 

An der Linie und teilweise beim gemütlichen Beisammensein dabei: Marcus und Verena B. kurzzeitig, Simone, Philip S., Akki H., Darek, Carsten S., Mike, Lalle und Familie Lampmann

 

Autor: Jörg Kiffmeier



Kommentar schreiben

Kommentare: 0