Alte Herren: SV Bommern 05 AH/AL – VFB Langendreerholz 1:0 oder: Ein Match zum Vergessen

Eigentlich war, am gestrigen Samstag, alles für ein Fußballfest angerichtet. Die ursprünglich als Auswärtsspiel geplante Begegnung konnte, bei angenehmen äußeren Temperaturen, nun doch als Heimspiel in der Gaslockarena, bestritten werden.

Der Spielerkader der Bommeraner verhieß, von der Papierform her, einen eindeutigen Heimsieg. Die Fankurve, mit Carsten S., Mike, Darek, Harry, Alge, Frosch, Kiki und Günther, Andi und als Zaungast Stefan F., stand in Erwartung eines Torfestivals, jubelnd bereit. Aber, wie es im Leben mal so ist.Denn erstens kommt es anders, als mein zweitens meistens denkt. 

 

Zum Spiel: Der Gastgeber, durchaus offensiv ausgerichtet, leistete sich, schon in der ersten Halbzeit, unerklärliche Abspielfehler über vier, fünf Metern, Unkonzentriertheiten bei gegnerischen Angriffsbemühungen und Flanken ins Nirgendwo. Das spielte den „Holzer – Bolzern“, selbstredend in die Karten. Ihr destruktives Tun wäre fast von Erfolg gekrönt worden, wenn sie bei zwei, drei Situationen im Angriff, abgeklärter agiert hätten.Didi im Tor, verlebte deshalb auch einen entspannten Nachmittag. Dennoch waren die Jungs vom Goltenbusch tonangebend.Oder wie Clausi in der Pause anmerkte: „ Bis zum Strafraum, sieht das doch gar nicht so schlecht aus.“ Lars S. vergab freistehend eine 100%ige Kopfballchance, Stümmi und Bernd waren sich, nach einer Hereingabe von Horni, uneinig, Ralf P., leicht angeschlagen in die Partie gegangen, versuchte dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken,Bernd, Jupp und Ingo rieben sich in Zweikämpfen auf, Marcus H. und Folker feilten an Abstimmungsproblemen im Defensivbereich und Lars N. vergaß von Zeit zu Zeit, bei seinen Pässen in die Tiefe, das seine Mitakteure nicht mehr zwanzig sind. 

 

Zur Halbzeit wechselte der SVB, mit Clausi und Peter, zwei frische Kräfte ein. Allein, das Gesamtbild änderte sich nicht. Bis sich Lars N. ein Herz fasste, einfach mal abzog und der Ball im Netz landete. Stümmi, toll angespielt von eben jenen Lars N., schloss, wenig später, unglücklich ab. Es folgten die Momente des Ralf P. Ein Foul im Strafraum, berechtigterweise gepfiffen vom umsichtig agierenden Schiedsrichter Michael K., verschaffte Ralle seinen ersten Auftritt. O-Ton: „ Es stellt sich nicht die Frage, in welche Torecke ich den Elfer schieße. Vielmehr wird interessant sein, welchen Fuß ich nehme !“ In der Nachbetrachtung hätte Ralf die Schussrichtung, vielleicht doch mehr in seine Überlegungen, mit einbeziehen sollen. Der Elfmeter war, mit Verlaub gesagt, schwach platziert, so dass der Keeper die Kugel ohne Probleme abwehren konnte. Aber, wir sprachen ja von Moment(en).Eine Flanke, wiederum von Lars N. geschlagen, landete butterweich auf Ralle`s Kopf, der Ball aber nicht im Gehäuse der Bochumer. Marcus H., Peter, Folker, Jupp und Bernd, hielt nun nichts mehr davon ab, den Druck aus der Abwehr heraus zu erhöhen. Bommerns Defensive schien zeitweise entblößt. Die dilettantischen Weitschussversuche des Gastes, konnten in des, dem Keeper der Grün – Weißen, nur ein müdes Lächeln auf die Lippen zaubern und halfen ihm lediglich zu der sportlichen Betätigung, das Spielgerät direkt in Empfang zu nehmen oder den Ball,vom Gegner weit ins Aus „gebolzt“, im Laufschritt zurück zu holen. Weitere Torchancen auf beiden Seiten ergaben sich nicht. 

 

Fazit: Es war eine Partie zum schnellen Vergessen. Schließen möchte ich mit den Worten der großen Fußballweisen Lalle und Waldi., die sich beide am Sonntag aus dem wohlverdienten Urlaub zurück meldeten.Unabhängig voneinander meinten die zwei: „ HAUPTSACHE GEWONNEN“

 

Das Team: Didi, Bernd, Clausi, Folker, Ingo, Jupp, Lars N., Lars S., Marcus H., Peter, Ralf P., Thorsten H. und Stümmi

 

Fankurve: Andi, Kiki und Günther, Frosch, Alge, Harry, Darek, Mike und Carsten S.

 

Zaungast: Stefan F.

 

Schiedsrichter: Michael K.

 

Autor: Jörg Kiffmeier



Kommentare: 0