2. Mannschaft: Packendes Derby zwischen Heven III und Bommern II

Spitzenspiel hielt was es versprach. Drei Tore von Dennis Sonntag retteten Heven den Punkt!

Die Kreisliga B3 scheint in diesem Jahr noch spannender zu werden als schon in der kuriosen Vorsaison. Zwischen den ersten sieben Teams gibt es nur ein äußerst geringes Leistungsgefälle.

 

Das Topspiel am Haldenweg war ein Beleg dafür, wie es an der Tabellenspitze zugeht. Für beide Teams ist es ärgerlich, dass es für jeden nur einen Punkt gab.

 

Das Spiel begann gleich in einem enorm hohen Tempo. Der SVB hatte in dieser Phase eine leichte Feldüberlegenheit zu verbuchten. Heven spielte jedoch geschickt  schnelle Konter auf die gefährlichen Sturmspitzen. Dies brachte den ersten Erfolg in der 18. Minute. Nach einem Bommeraner Ballverlust lief der Konter über die linke Angriffsseite. Den Rückpass zur Strafraumgrenze verwandelte Dennis Sonntag aus 18 Metern unhaltbar zur Hevener Führung.

 

Nur zwei Minuten später eroberte Bommern den Ball in der gegnerischen Hälfte. Youngster Philipp Straetling legte uneigennützig auf Daniel Bocian, der nur noch zum Ausgleich einschieben musste.

 

Das Spiel nahm immer mehr Fahrt auf. In dieser Phase ging es hin und her. Nach einem Hevener Eckball köpfte Patrick Bräuer den Ball unglücklich vor die Füße von Dennis Sonntag, der sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 2:1 einknipste.

 

In der 29. Minute vergab Bräuer dann eine Großchance, als er den Ball aus 3 Metern am Tor vorbeischob.

 

In der 37. Minute war es dann soweit. Nach Vorarbeit von Marcel Jurek konnte Maurice Tytko mit einem satten Schuss zum 2:2 ausgleichen.

 

Heven blieb weiterhin gefährlich Tjark Kuhle setzte den Ball in der 41. Minute an den Pfosten.

 

Im Gegenzug war es Jurek, der sich erneut durchsetzte und im Zentrum Maurice Tytko bediente. Sein Volleyschuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. – Halbzeit!  Selten, dass man ein so temporeiches Kreisliga B-Spiel bestaunen konnte.

 

Zur 2. Halbzeit kam Benny Schröder nach langer Verletzungspause ins Spiel. Man vermisste über Wochen seine Präsenz, Übersicht sowie seine Torgefahr.

 

Bommern legte gleich mächtig los. Nach einer Flanke von Tim Herbrechter auf den völlig freistehenden Marcel Jurek sah es nach einer SVB-Führung aus. Sein Abschluss ging jedoch aus fünf Metern am Tor vorbei. Der SVB drückte nun enorm aufs Gaspedal. In der 52. Minute kam Benny Schröder erstmals zum Abschluss aus acht Metern. Sein Flachschuss wurde jedoch glänzend von Torhüter Helmut Körfer pariert. Nur drei Minuten später parierte er einen 20-Meter-Schuss von Sven Neemann. Es ging im Minutentakt weiter: Patrick Bräuer scheitert knapp in der 59. Minute. Nach einer erneuten Flanke von Jurek, verzog Sven Neemann freistehend aus 5 Metern.

 

Heven blieb in der Bommeraner Drangphase zunächst schadlos. Es dauerte bis zur 79. Minute als sich Marcel Jurek erneut durchsetzte, auf Benny Schröder passte, der souverän zur erstmaligen Bommeraner Führung einschießen konnte.

 

Das Spiel schien nun zugunsten des SVB zu laufen? – Nein!  Die gute Moral der Hevener Truppe führte dann wieder zu einem offenen Schlagabtausch. Ein Freistoß aus dem Halbfeld in die Spitze des Bommeraner Strafraums verwandelte Dennis Sonntag per Kopf zum erneuten Ausgleich in der 81. Minute.

 

In der 84. Spielminute hatte Patrick Bräuer noch eine gute Chance nach einem 20-Meter-Schuss, der jedoch knapp am Tor vorbei ging.

 

Es blieb letztendlich beim 3:3 in einem Klassespiel. Der SV Bommern, der sich gegenüber den Vorwochen erheblich steigerte, hatte zwar die größeren Torchancen in der zweiten Halbzeit, jedoch hätte dieses Spiel keinen Verlierer verdient gehabt.

 

 

Beide Mannschaften haben zwei Punkte abgeben müssen – das ist die einzige negative Nachricht von diesem schönen Fußballabend!

 

Autor: Ralf Pella

 

Der Bericht ist auch auf Fupa.net zu finden: Link

Die Highlights zum Spiel finden sie auf Fupa.net hier.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0