1. Mannschaft: PSV Bochum erkämpft sich verdient das Viertelfinale

Mit dem SV Bommern 05 ist nun auch der letzte Wittener Vertreter ausgeschieden!

Das hat sich der Bezirksligist anders vorgestellt. Mit einem verdienten 1:0-Erfolg verließen die Akteure des PSV jubelnd den Platz.

 

Der SVB, so ließ die Anfangsformation vermuten, wollte mit dem breit bestückten Kader die Pflichtaufgabe beim Kreisligisten erledigen. Die Rechnung wurde jedoch ohne den um jeden Meter kämpfenden PSV gemacht.

Die Gastgeber ließen kaum nennenswerte Tormöglichkeiten zu und beschränkte sein Spiel auf schnelle Konter. Bis zur Halbzeit konnte der SVB von Glück reden, dass es noch 0:0 stand, obwohl der PSV zwei dicke Tormöglichkeiten mit einem Pfostenschuss hatte.

 

In der 2. Halbzeit zog der SV Bommern das Tempo etwas an, ohne jedoch große Torchancen zu bekommen. Der PSV wartete immer wieder auf Konterchancen sowie auf die Abspielfehler in der Bommeraner Vorwärtsbewegung. In der 61. Minute war es dann soweit: Nach einem katastrophalen Fehler in der SVB-Abwehr war es Alioune Ould Youssouf, der das Geschenk dankend annahm um zum 1:0 einnetzte.

 

Der eingewechselte Maurice Tytko brachte danach etwas mehr Schwung ins Sturmspiel. Bommern zog in der Schlussphase ein Powerplay auf. Sogar Torhüter Gensch schaltete sich ins Sturmspiel ein. Der Ball wollte jedoch nicht im Tor landen.

Die tapfer kämpfenden "Polizisten" verdienten sich letztendlich den Sieg.

Der SVB vergab fahrlässig die Chance auf einen attraktiven Gegner im Viertelfinale!

 

Autor: Ralf Pella

 

 

Der Bericht ist auch auf Fupa.net zu finden: Link

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0