3. Mannschaft: Mit Promille zum Erfolg

Weihnachtsfeier könnte den SV Bommern III entscheidend schwächen

Nachdem der SV Bommern III am Hinrundenfinale gegen den Spitzenreiter FSV Witten seine beste Leistung abrief, aber durch einen späten Gegentreffer ohne Zählbares dastand, soll es gegen die FSV-Reserve am Samstagabend (18.30 Uhr) besser laufen. Es gibt nur ein Problem: die eigene Weihnachtsfeier.



 

SV Bommern 05 III - FSV Witten II (Sa 18:30)
"Unser eigener Körper wird uns alles abverlangen", weiß Hüfte Chris Lang. Der Wirbelwind ohne Endgeschwindigkeit wird am Vorabend mit seinen Kollegen die ausverkaufte Weihnachtsfeier des SV Bommern in vollen Zügen genießen. Da auch das 111-jährige Vereinsjubiläum gefeiert wird, "muss der Kater spielerisch aus dem Körper geholt werden", schiebt der kriselnde Torjäger Robin Schmidt hinterher.

Seit dem 24. September wartet der Angreifer auf einen Treffer am Goltenbusch. Damals netzte er vierfach beim 9:0-Erfolg gegen den SC Werne II; seitdem wartet auch das komplette Team auf Punkte vor heimischer Kulisse. Mut macht dabei der Gegner, denn gegen den FSV Witten II bewies Bommern III im Hinspiel eine starke Moral und gewann nach einem 0:2-Rückstand noch mit 5:3. 

"Es muss mal wieder richtig im Karton rappeln", fordert Mittelfeldmann Jonathan Podworny. "Nicht nur am Freitagabend!" Dem pflichtet Übungsleiter Dominik Müller bei. Eine kleine Rechnung sei wegen der späten Pleite gegen die Erstvertretung zwar offen, aber das spielt für „Dody“ keine Rolle: "Wir wollen an unsere Leistung von Samstag anknüpfen und endlich mal wieder zuhause etwas Zählbares holen, aber der FSV hat eine sehr erfahrene Truppe, die uns alles abverlangen wird."  

Schiedsrichter: Dominik Röding


Kommentar schreiben

Kommentare: 0