2. Mannschaft: Testspiel: Stark dezimierte SVB-Reserve zeigt gutes Spiel

Neuzugang Muhammet Isik überzeugte

Mit seinem förmlich allerletzten Aufgebot musste Trainer Ostrowski in das Testspiel gegen den Kreisliga A-Abstiegskandidaten Tura Rüdinghausen antreten. Lediglich zehn Spieler standen dem Coach zur Verfügung, so dass der angeschlagene Pascal Ditges doch auflief. Gern hätte man seine beste Formation getestet, jedoch gewann man die Erkenntnis, dass auf alle Spieler des breiten Kaders Verlass ist.

              

In der Startelf des SVB war der Winterneuzugang Mohammed Isik von Hedefspor Hattingen. Er machte eine gute Partie und wird die Mannschaft zur Rückrunde verstärken.

Im SVB-Tor stand Daniel Bank, der den „hallengesperrten“ Jogi Kwapich ersetzte, der erst ab Montag wieder spielberechtigt ist.

 

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein ordentliches Spiel mit ausgeglichenen Spielanteilen. Vor dem Tor war der SVB jedoch gefährlicher und erzielte in der 30. Minute das 1:0 durch Nino Pöstgens.

Pascal Ditges, der auf ungewohnter Position auflief und eine starke Partie ablieferte, hatte noch eine große Möglichkeit, scheiterte aber nur denkbar knapp. Tura blieb ohne nennenswerte Torchance.

 

In der 2. Hälfte ging der SVB zunächst etwas unaufmerksamer zu Werke. Ein misslungener Abschlag von Torhüter Daniel Bank landete direkt vor die Füße eines Tura-Spielers, der den Ball in der 55. Minute aus 25 Metern ins SVB-Gehäuse bugsierte.

Nun kam die beste Phase des SVB. Bommern  bestimmte das Tempo und setzte sich immer wieder im Offensivspiel durch. Angetrieben von Neuzugang Muhammet Isik und dem bärenstarken Pascal Ditges erzielte Stefan Janz nach herrlichem Spielzug das 2:1.

Nur fünf Minuten später krönte Pascal Ditges mit einer hervorragenden Einzelleistung das 3:1.

Nur wenige Minuten später musste der Stürmer vom Feld, um seine Verletzung behandeln zu lassen.

Da Trainer Ostrowski keine Auswechselspieler hatte, musste er selbst die Stiefel schnüren.

In der 70. Minute hatte Straetling nach einem Eckball das 4:1 auf dem Kopf. Sein Kopfball wurde jedoch leicht abgefälscht und landete Millimeter über dem Tor.

 

Tura kam noch einmal ins Spiel zurück. Nach einem Konterangriff setzte sich Nicky Schmitz durch und verkürzte auf 3:2 in der 76. Minute! Nicky Schmitz war auch der auffälligste Offensivspieler des Gastes. Die SVB-Abwehr konnte ihn jedoch weites gehend neutralisieren.

 

Ein fragwürdiger Handelfmeter führte in der 83. Minute zum 3:3 Ausgleich.

 

Dass der SVB in der 88. Minute noch das 3:4 hinnehmen musste war unter dem Strich ärgerlich, aber die Kräfte des angeschlagenen SVB-Teams gingen zu Ende.

 

Autor: Ralf Pella

 

Der Bericht ist auch auf Fupa.net zu finden: Link



Kommentar schreiben

Kommentare: 0