Alte Herren: Alte Herren des SV Bommern mit Kantersieg im Pokal

Ein munteres Scheibenschießen

Am 24.05.17 trafen in der ersten Runde des Ü32 Pokalwettbewerb die Mannschaften des Gastgebers aus Bochum und der SV Bommern 05 aufeinander. Lars K. (Lalle)  schickte folgende Spieler auf das satte Naturgrün: Jörg K.(Jogi), Björn A., Jan G.(Gazza), Chris B.,Timo S. (Schulle), Jan W.(Werre), Steffano S., Sebastian J.(Dieter), Martin M., Florian B.(Flo), Adrian B.(Adi) und Volker W.(Frosch)


Vor Beginn einigten sich beide Parteien auf einen Spielleiter, da der offiziell eingeladene Schiedsrichter durch Abwesenheit glänzte. Der ausgewählte Bochumer Sportkamerad machte seine Sache, dies sei hier schon einmal erwähnt, bemerkenswert gut.

Die mitgereisten Fans Vater Brommer, Dieter Reinert, Caro Janek,            Dani und Guiliana Saccomanno sahen von Beginn an, ein sich zwar tapfer wehrendes, aber dennoch hoffnungslos unterlegenes Heimteam, welches sich überwiegend aus Ü40 Spielern zusammen setzte.

Der Chronist wird sich, auf Grund der Fülle von Tormöglichkeiten, im weiteren Verlauf des Berichtes auf die Schilderung der Highlights beschränken.

Zum Spiel: Chris und Adi auf der linken Seite, Flo über rechts, Schulle, Dieter und Werre zentral und Martin einfach überall, wirbelten die gegnerische Abwehr von Beginn an, gehörig durcheinander. Die Defensive vor Jogi, mit Björn, Gazza und Stefano stark besetzt, hatte deshalb keine Mühe, die spärlichen Angriffsbemühungen des Gastgebers zu unterbinden. In der zwölften Spielminute fiel das 0:1 aus Bochumer Sicht. Flo ließ es sich nicht nehmen, die Kugel elegant mit der Hacke ins Tor zu befördern. Als sei dies der Aufruf zum Casting: „Wer schießt das schönste Tor des Tages?“, versuchten es kurz darauf Adi mit einem Heber und Martin mit einem Fallrückzieher. Effektiver machten es dann Dieter mit Pass auf Chris, welcher einnetzen konnte und Schulle, der einen fulminanten Schuss von Flo als Abpraller verwertete. Adi traf zum 0:4, ehe Martin doch noch seine Bewerbung für das Casting des schönsten Treffers, einreichte. Schönes Solo um die Abwehrspieler herum, den Keeper umspielt und Tor Nummer fünf. Kurz vor der Halbzeit nagelte Schulle den Ball an die Querlatte. Nach der Pause schien es zunächst so, als ob die Bochumer sich nicht völlig unter Wert verkaufen wollten. Sie kamen zu zwei, drei Möglichkeiten welche aber durch Jogi meisterhaft entschärft wurden. Martin und Chris wiesen den Gastgeber mit ihren Toren zum 0:6 und 0:7, schnell wieder in seine Grenzen. Frosch, in der Halbzeit eingewechselt, fügte sich nahtlos ins Spiel ein und spielte seinen Part auf der rechten Seite gewohnt unaufgeregt. Björn und Gazza ließen defensiv nichts mehr zu. Nach Flanke von Schulle verpasste Adi sein ersehntes Kopfballtor nur knapp und Gazza kam doch noch zu seinem Tor. Die Bochumer erzielten kurz darauf durch „Ebbe“ ihren Ehrentreffer. Mehr war für den sympathischen Heimverein am heutigen Tage einfach nicht drin. Steffano wollte sich am Torfestival unbedingt beteiligen, scheiterte aber mit einem Pfostenknaller und am gegnerischen Keeper . Ach ja, das Casting: Dieter erinnerte sich wohl und ließ mit seinem Solo durch die Abwehrreihen der Gastgeber zum 1:9 Endstand, die Jury noch einmal ins Grübeln kommen.

Fazit: Die erste Partie im diesjährigen Pokalwettbewerb war ein Spaziergang und sicherlich kein Maßstab für kommende Aufgaben. Zu sehen war und dies soll die Essenz des Abends sein, dass Lalle ein erstklassiges Ü32 Team zur Verfügung steht, mit dem auch künftig Titel an den Goltenbusch geholt werden können. Zeitnah steht z. B die Feldstadtmeisterschaft an.

 

Autor: Jörg Kiffmeier/Ralf Pella

 

Der Bericht ist auch fupa.net zu finden hier



Kommentar schreiben

Kommentare: 0