2. Mannschaft: Spannung bis zum Schlusspfiff

Amacspor beherrschte den SVB in der ersten Halbzeit nach allen Regeln der Kunst. Bommern schien zunächst gar nicht auf dem Platz zu sein. Das Team von Amacspor agierte mit einem laufintensiven Pressing. Selbst Torhüter Holger Lichottka wurde ständig angegriffen.
Im Sturm des SV Bommern gab es zunächst nur wenig Entlastung. Bereits in der 8. Minute musste der SVB-Keeper nach einer direkt verwandelten Ecke hinter sich greifen.
Amacspor drückte weiter auf das 2:0, jedoch kam nur eine weitere Großchance dabei rum. Hier konnte Holger Lichottka sein ganzes Können zeigen. In der 31. Minute erhielt Jan Garzareck nach einer Rangelei im Strafraum die rote Karte. Bommern musste nun in Unterzahl bei einem 0:1-Rückstand alles in die Waagschale werfen.
In der zweiten Hälfte brachte Trainer Ostrowski seine drei Edelreservisten Marcel Herrmann, Michael Kraus und Holger Schumacher. Trotz Unterzahl bestimmte der SVB nun eindeutig das Geschehen. In der 55. Minute hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, jedoch hielt Torhüter Maurice Otten glänzend. Nur drei Minuten später war es David Moczek, der jedoch die Kugel an das Außennetz ballerte.
In der Schlussphase erhielten noch zwei Spieler von Amacspor die rote Karte.
Bommern drückte in der Schlußphase enorm aufs Tempo. Die größte Chance ergab sich in der 90. Minute, als Holger Schumacher aus 18 Metern zum Freistoß antrat. Sein Schuss wurde jedoch erneut glänzend von Keeper Maurice Otten pariert.
Der Ball wollte nicht mehr ins Gehäuse!

 

Autor: Ralf Pella

 

Der Bericht ist auch auf Fupa.net zu finden: Link

 

Bildergalerie zum Spiel finden Sie hier



Kommentar schreiben

Kommentare: 0