2. Mannschaft: SVB-Reserve schafft den wichtigen Sieg!

Entscheidung am letzten Spieltag. SVB auf Schützenhilfe angewiesen!

Bommern traf nun im 2. Spiel auf die Reserve von Phönix Bochum. Der Druck lag eindeutig auf der Seite der Wittener, die ihr erstes Spiel knapp mit 0:1 verloren. Die im ersten Spiel siegreichen Bochumer hatten zunächst die bessere Ausgangsposition. Die Entscheidung fällt nun am letzten Spieltag. Dort trifft der SVB auf das bislang sieglose Team von Croatia Bochum, die nach zwei Niederlagen aus dem Rennen sind. Zeitgleich trifft Phönix Bochum auf Amacspor, die mit zwei Auftaktsiegen die besten Karten haben.

 

Vor stattlicher Kulisse begannen die Mannen von Daniel Bocian, der den beruflich verhinderten Rafael Ostrowski ersetzte, sehr druckvoll. Man erkannte, dass für die Goltenbuschkicker nur ein Sieg zählte. Die optische Feldüberlegenheit war eindeutig zu erkennen. Phönix war jedoch immer gefährlich bei den seltenen Kontern. So blieb es trotz guter Möglichkeiten für den SVB bis zur Halbzeit beim 0:0.

In der 2. Hälfte wurden die Tormöglichkeiten der Bommeraner wesentlich zwingender, jedoch agierten die Stürmer in einigen Situationen zu egoistisch. Mehrfach allein vor dem Tor, wurde der Ball nicht quergelegt, sondern überhastet abgeschlossen.

In der 53. Minute gab es dann einen Elfmeter für den SVB. Über die Entscheidung des umsichtigen Schiedsrichters Christian Müller, protestierten die Phönix-Spieler heftig, und kassierten zudem eine rote Karte. Das Spiel drohte abgebrochen zu werden – wurde jedoch nach mehrminütiger Unterbrechung wieder angepfiffen.

Den Elfmeter verwandelte Nino Pöstgens zum längst fälligen 1:0.

In Überzahl erspielte sich der SVB mehrfach große Chancen, die wie schon erwähnt, jedoch überhastet abgeschlossen wurden. Der Sack hätte längst zugemacht werden müssen. Erstaunlich war hingegen, dass die Bommeraner nun etwas nervöser wirkten und den Bochumern einige Konterchancen überließen. Hier konnten sich die Spieler bei Torhüter Holger Lichottka bedanken, der zweimal in höchster Not rettete.

In der 81. Minute war es dann aber soweit: Benny Schröder verwandelte nach einer schönen Kombination zum 2:0. Damit schien das Spiel gelaufen zu sein. Bommern hatte mehrfach die Möglichkeit das Ergebnis noch höher zu schrauben.

So kam es in der Schlussminute noch zu einer spektakulären Aktion. Ein leichter Ballverlust an der Außenbahn in Höhe der Mittellinie führte zu einem Befreiungsschlag des Phönix-Spielers –dieser landete über Lichottka hinweg im Gehäuse des SVB. Ein kururioser Treffer, der sicherlich in sämtlichen Kategorien zur Wahl eines „Tor des Monats“ gewinnen würde.

 

Letztlich blieb es beim knappen Sieg der Bommeraner. Ob dieser Sieg letztlich von Bedeutung war, werden wir nach dem letzten Spieltag sehen.

 

Autor: Ralf Pella

 

Der Bericht ist auch auf Fupa.net zu finden: Link



Kommentar schreiben

Kommentare: 0