Ü32 : Markania Bochum – SV BOMMERN 05 5:2 (Kraft gegen Kunst) oder "Der Pokaltraum zu Asche verbrannt"

Am gestrigen Mittwoch trafen die Ü32 Mannschaften des SV BOMMERN 05 und Markania Bochum aufeinander. Eine Spielpaarung, welche so in den letzten Jahren noch nicht zustande gekommen war. Kurz vor Beginn der Begegnung schienen die äußeren Bedingungen zu passen. Der zu bespielende Aschenplatz präsentierte sich frisch präpariert.Es war trocken und warm an diesem Abend.

Auf Grund des Nichtwissens um die Spielstärke der Bochumer, beschwor Lalle sein Team wie folgt ein. „Ich gehe davon aus, dass wir es mit einem typischen Aschenplatz Team zu tun bekommen werden. Wahrscheinlich spielen sie den langen Ball, um so das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Wir sollten hinten erst einmal abwartend und ballsicher agieren.“ Schon zwei Minuten nach dem Anpfiff des, über die gesamte Spielzeit souverän leitenden Schiedsrichter Frank Drexelius, wurde die Taktik scheinbar über den Haufen geworfen.Ein unnötiger Fehlpass am 16er der Bommeraner, lud den gegnerischen Stürmer geradezu zum Torschuss ein.Jogi war machtlos. Eine Minute später jedoch konnte Flo, nach Ecke von Addi, per Kopf ausgleichen. Alles wieder offen.Es zeigte sich bereits in den Anfangsminuten,das die Zuschauer ein Spiel zweier Klassemannschaften erwarten durften. Der Gastgeber suchte tatsächlich sehr häufig den weiten Schlag auf die Angreifer und agierte körper- und kampfbetont. Die Jungs vom Goltenbusch ließen das Leder zirkulieren, mussten aber häufig feststellen, dass auch ein präparierter Aschenplatz seine Tücken hat. Zu oft versprang der Ball vor oder bei der Annahme. Erschwerend für beide Teams öffnete der Himmel seine Schleusen und ein zwanzigminütiger Sturzregen prasselte herab. Das hinderte den über weite Strecken der Partie stark auftrumpfenden Addi allerdings nicht daran, seine Mitspieler per Standard, Flanke und Pass in Szene zu setzen. „Gazzas“ Kopfball konnte auf der Linie gerettet werden. Dieter scheiterte knapp am Keeper und stand knapp im Abseits. Schon früh mussten die Gäste auf Werre verzichten, welcher über einen eingeklemmten Nerv klagte.Waldi ersetzte ihn nahtlos. Es war ein intensives Spiel, bei welchem Abwehrchef Marcus seine Klasse im Stellungsspiel bewies und als Turm in der Schlacht die Lufthoheit bei Kopfbällen behauptete.
Andre`, Lars, Gazza, Dieter und Lalle hatten im Abwehrverbund gegen die athletischen Gegenspieler, einiges an Arbeit zu verrichten. Flo sorgte mit seinen Läufen über die Außen für Gefahr. Nach fünfundzwanzig Spielminuten fehlte Flo, wiederum nach einer Ecke durch Addi, nur ein wenig Fortune zum Torerfolg. Die Bochumer kamen ihrerseits durch einen Freistoß zur Tormöglichkeit.Es ging hin und her.Ein tolles Match. Drei vermeidbare Ballverluste im eigenen Strafraum, ein darauf folgendes vermeidbares Foul und der daraus entstandene Elfmeter, führten zum 2:1 aus des Gastgebers Sicht.
Zur Pause fand Lalle die gewohnt klaren Worte.„Besinnt Euch auf das, was ich vor der Partie angemahnt habe. Wir müssen uns auf die Platzverhältnisse einstellen.Kurzpassspiel ist hier kontraproduktiv. Enger bei den Leuten stehen. Das muss die Maxime für die nächsten vierzig Minuten sein.“ Stümmi wies auf die erspielten Torchancen als positiven Aspekt hin, wurde aber von Lalle eines Besseren belehrt. „Wir liegen 2:1 hinten. Da kann ich kaum etwas positives erkennen...“Die zweite Halbzeit sah eine klar überlegene Bommeraner Mannschaft. Zwar konnte der Gastgeber ab und zu den Druck vom Kessel nehmen, die 100%igen Tormöglichkeiten hatte aber der SVB 05. Chronologisch sah die zweite Halbzeit wie folgt aus. 45. Minute: Addi auf Gazza. Knapp vorbei. 47. Minute: Addi nach Flanke Flo mit der Hacke. Da fehlt nicht viel. 50. Minute: Flo schießt vorbei. 56. Minute Addi auf Dieter: Über das Tor. 57. Minute: Freistoß Flo. Auf der Linie gerettet. 59. Minute: Waldis Schuss wird abgefälscht. Der Keeper hält herausragend. Apropos Keeper.Jogi hat bis auf ein, zwei Distanzschüsse in dieser Phase der Partie, einen ruhigen Abend. Steffano kommt derweil für den angeschlagenen Lars ins Spiel und fügt sich hinten links in den Abwehrbereich ein. In der 61. Minute wühlt Dieter sich in den Strafraum und wird nach zwei Anläufen zum Torschuss elfmeterreif gefoult. Flo verwandelt sicher. Der hoch verdiente Ausgleich. Kurz zuvor signalisiert Marcus, dass er eine Pause benötigt. Frosch macht sich warm, wird aber nicht gebraucht. Und ist nicht undankbar deswegen.  Das Spiel wird wieder ausgeglichener. Die Bochumer antworten. Zunächst mit zu hoch angesetzten Weitschüssen. Dann vier Zeigerumdrehungen vor dem Ende mit dem 3:2 per Flachschuss.Flo setzt sich noch einmal gekonnt auf der rechten Seite durch. Scharfe Flanke in den Strafraum auf Gazza, welcher die Kugel nicht optimal trifft und aus drei Metern über das Gehäuse hämmert. In den letzten Sekunden fangen sich die weit aufgerückten Männer der GASLOCK-ARENA, noch Treffer vier und fünf. Eine nicht nur zu hohe, sondern auch unnötige Niederlage des SV BOMMERN 05, die in hohen Maße der schwachen Chancenverwertung geschuldet ist.
Fazit: Der Traum diesjährig ins Finale des Pokals einzuziehen, muss auf Asche zu Grabe getragen werden. Im nächsten Jahr gilt: Auf ein Neues. Anekdote am Rande - Die gegnerischen Zuschauer waren sehr angetan von Addi`s Spielkünsten und seiner Fitness. O-Ton: „Der 11er hat doch auch schon die 50 überschritten. Dafür macht er noch eine gute Partie...“ In diesem Sinne.
Das Team: Jogi Kwapich, Andre`Glosse, Jan Gazzareck, Addi Broll, Dieter Janek, Lars Storchmann, Volker Walter, Lalle Kerwel, Steffano Saccomanno, Waldi Hust, Jan Weringloer, Marcus Hühn, Florian Brommer, 
Schiedsrichter: Frank Drexelius
An der Linie: Caro, Katharina und Jupp

 

Autor: Jörg Kiffmeier



Kommentar schreiben

Kommentare: 0