SVB: Prominenter Besuch am Goltenbusch

Am Sonntag, 29.10.17 war, trotz eines spielfreien Tages am Goltenbusch, lebhafter Betrieb auf dem Sportplatz. Etwa eine Woche vorher hatte sich eine Agentur mit dem Vorstand in Verbindung gesetzt und angefragt, ob für einen neuen Fußballschuh des Sportausrüsters NIKE auf unserem Sportplatz mit Pierre-Emerick Aubameyang Werbeaufnahmen gemacht werden können.

Da, wie schon erwähnt, an diesem Sonntag keine Aktivitäten am Sportplatz stattfanden, sagten wir vom Vorstand sofort zu.

Pünktlich um 15.00 Uhr erschien am Sonntag eine Gruppe von ca. 20 Personen mit großem

Equipment und bereiteten alles vor. Zum Schluss wurde ein detaillierter Ablaufplan besprochen und ca. 16.00 Uhr fuhr dann Pierre-Emerick Aubameyang in einem metallic türkisblauen Aston-Martin auf dem Sportplatz vor (seinen Lamborghini hatte er nach eigenen Worten in der Garage gelassen).

 

Begleitet wurde er von seinem Bruder Willy und seinem Cousin, die in einem goldfarbenen Range

Rover vorfuhren. Bis ca. 19.00 Uhr wurden dann Fotos und Videos für den neuen Fußballschuh von

NIKE mit „Auba“ gemacht. Während der gesamten Zeit war „Auba“ locker und fröhlich,

tanzte oft nach seiner extra mitgebrachten Musik auf dem Platz und wirkte kein bisschen

arrogant oder gar extravagant. Zum Schluss wurden dann noch Aufnahmen in einem

für die Choreographie extra georderten Feuerwehrwagen der Stadt Dortmund gemacht .

Nach dem offiziellen Teil nahm sich „Auba“ noch einige Zeit um für private Fotos (z.B.

unter unserem Logo) zur Verfügung zu stehen und für den Verein Bälle und Wimpel zu

signieren. Gegen 20.00 Uhr endete das Event und Pierre-Emerick Aubameyang verlies (sehr vorsichtig) mit seinem Aston-Martin die Gaslock - Arena.

 

Leider musste der Vorstand diese „Aktion“ sehr vertraulich behandeln und durfte im Vorfeld nichts

bekanntgeben, da verhindert werden musste, dass Fotos oder Videos vom neuen Schuh in

irgendeiner Form öffentlich werden, bevor NIKE den Schuh vorgestellt hat. Aus diesem Grund

waren auch nur wenige Mitglieder an diesem Nachmittag anwesend und der Platz für den Zugang

gesperrt. Am Ende bedankte sich die Agentur ausdrücklich für dieses diskrete Verhalten, was Ihnen ein ungestörtes Arbeiten ermöglicht hat und stellte in Aussicht, dass diese Zusammenarbeit vielleicht nicht einmalig war.

 

Autor: Uli Haß



Kommentar schreiben

Kommentare: 0