Spielpläne der Hallenstadtmeisterschaften 2020 (Herren/Damen)

Download
Spielplan Herren
HSM-20_HerrenErste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Spielplan Reserve Herren
HSM-20_Reserve_Herren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.5 KB
mehr lesen

Spielpläne der Jugend-Hallenstadtmeisterschaften 2020

Download
Spielplan A-Jugend
HSM20-A-junioren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 536.2 KB
Download
Spielplan B-Jugend
HSM20-B-Junioren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 536.2 KB
mehr lesen

Ergebnisse KW 49

0 Kommentare

Spieltag KW 49

0 Kommentare

Ergebnisse KW 48

SV BOMMERN 05 AH/AL – BSG Bergkamen 7:2 Oder: Willensstärke contra Pillenstärke

Die AH/AL Abteilung des SV BOMMERN 05 traf im letzten Spiel des Jahres, am letzten Tag im November, auf eine Betriebssportgemeinschaft der Bayer Leverkusen Werke aus Bergkamen. Zu Beginn der Partie legten die Mannschaften zum Gedenken an Rainer A., welcher vor kurzem verstorben ist, eine Schweigeminute ein. Die Teams einigten sich auf eine Spielzeit von achtzig Minuten, seitens des angereisten Gastes wohl auch, um die lange Anfahrt zur GASLOCK - ARENA zu rechtfertigen. Zum Spiel:

 

In den ersten zehn Minuten dominierten die Hausherren klar das Geschehen, ohne dabei zwingende Torchancen herauszuspielen. Danach gestaltete die BSG die Partie etwas offener, konnte aber das Gehäuse von Björn S. nicht gefährden. In der fünfzehnten Minute war es dann Michael B., welcher nach klugem Pass von Oliver G. das 1:0 erzielen konnte. Scheiterte Basti L. kurz darauf noch mit einem Kopfball, konnte er in der zwanzigsten Spielminute mit einem platzierten Flachschuss ins linke untere Eck, das zweite Tor der Gastgeber erzielen. Trotz der beruhigenden Führung unterliefen den Jungs in grün immer wieder unnötige Abspielfehler. So musste Björn S. nach einem eben solchen Fehlpass wieder einmal seine Klasse zeigen. Marcus W. fiel verletzungsbedingt früh aus, so dass Dominik S. zum Einsatz kam. Er bildete zusammen mit Jan M., Jupp S. und Folker W. die Defensive, während Lars K. im Mittelfeld, Frederik H., Basti L. und Dominik M. zur Seite hatte. Im Angriff wirbelten, wie gewohnt, Michael B. und Oliver G. Kurz nach der Pause merkten die Fans an der Linie, dass der Gast nicht willens war, sich vorführen zu lassen. Innerhalb von fünf Minuten hatten die Bergkamener vier gute Tormöglichkeiten. Allerdings musste ein nicht berechtigter Foulelfmeter dafür sorgen, dass der Anschlusstreffer fiel. Das war das Zeichen für den SVB 05 wieder energischer zur Sache zu gehen. Chancen im Minutentakt häuften sich. Frederick H. mit der Hacke auf Lars K., welcher vergibt. Oliver G. alleine vor dem Keeper, abgewehrt. Frederick H. mit einem Fernschuss über das Tor scheitert ebenso wie Oliver G. Letzterer trat an diesem Samstag auch mehr als Vorbereiter in Erscheinung. 

 

Sein selbstloses Zuspiel konnte Dominik M. sicher zum 3:1 verwerten. Aber auch danach immer wieder 100%ige Torchancen, welche liegen gelassen wurden. Oliver G., Basti L., Michael B. und auch Jupp S. vergaben aussichtsreiche Möglichkeiten. In der fünfundsechzigsten Minute machte Oliver G. dann doch noch sein Tor. Sechzig Sekunden später pfiff Michael K. nach einem Foul an Jupp S. nicht ab, übersah danach eine Abseitsstellung der Gäste und es stand 4:2. Die einzige unglückliche Situation des Schiedsrichters an diesem Nachmittag, der ansonsten die Partie sicher im Griff hatte. Dieser Gegentreffer war keinesfalls ein Beinbruch, hatte Oliver G. doch noch drei ASSISTS im Ärmel. Zwei Mal innerhalb von vier Minuten auf Frederik H., der jeweils sicher traf und einmal höchst elegant mit der Hacke auf Lars K, welcher ebenfalls ein netzen konnte. Fazit: Das 7:2 geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. Die BSG hätte sich auch über ein zweistelliges Ergebnis nicht beschweren dürfen. Bezeichnenderweise war der Keeper des Gastes ihr bester Mann.

 

Das Team: Björn S., Folker W., Marcus W., Lars K., Michael B., Dominik S., Oliver G., Basti L., Frederik H., Jupp S., Dominik M. und Jan M.

An der Linie: Mike, Max, Marcus H., Marita, Oliver, Peter, Yvi, Wilfried Schiedsrichter: Michael K.

In diesem Sinne.

 

Autor: Jörg Kiffmeier


mehr lesen 0 Kommentare