Alte Herren


Das Team

Tor

Björn Schröder

Dietrich Dannert

Manuel Goerke

Stefan Otto

Dieter Welwei

Olaf Michel

Abwehr

Akardius Weisner

Björn Asmus

Helge Nolte

Jan Messerschmidt

Jan Garzarek

Bernd Gregarek

Bernd Kloss

Folker Wessling

Jupp Stanosek

Peter König

Stefan Fuchs

Uli Rudak

Marcus Hühn

Lars Storchmann

Mittelfeld

Claus Scholz

Timo Schulz

Waldemar Hust

Carsten Gallwas

Daniel Buchhop

Darius Pankalla

Harald Köstler

Ingo Ewers

Adrian Broll

Lars Kerwel

Lars Nitsche

Volker Walter

Sturm

Marc Debald

Steffano Saccomanno

Marcus Behrensmeier

Ralf Hesse

Jörg Kiffmeier


Trainer

Jörg Kiffmeier

Torwart-Trainer

n.V.

Betreuer

Achim Zobel

Carsten Stromberg

Andreas Kersten

Physio

n.V.



Trainingstage

Montag - 20:00 Uhr - 21:00 Uhr

Donnerstag - 20:30 Uhr - 21:30 Uhr (Kleinfeld)

Sponsoren

zu den Sponsoren der Alten Herren



letzte Blogbeiträge

Ü40 Feldstadtmeister : Der SV BOMMERN 05 oder Die unendliche Geschichte

An einem Sonntagmorgen in Witten. Der alte Mann hat schlecht geschlafen, weiß er doch um die große Aufgabe, die seinen Teamkollegen des SV BOMMERN 05 und ihm, bevor steht. „Titelverteidigung“, betet er gebetsmühlenartig vor sich hin. „Titelverteidigung. Den dritten Stadtmeistertitel auf dem Feld hintereinander zu gewinnen. Das wäre beispielhaft. Eine unendliche Geschichte. Zudem noch als amtierender Ü 40 Hallenstadtmeister.

mehr lesen 0 Kommentare

Alte Herren: Turnierbericht Ü50 Kreismeisterschaften am 08.07. 2017 oder Auf ein Neues!

Die Ü50 Vertretung des SV BOMMERN 05 reiste mit großen Erwartungen zu den diesjährigen Kreismeisterschaften. Zwar konnte der Ausrichter SW Eppendorf, unter anderem mit den Teams des VFL Bochum und des FC Neuruhrort illustre Teilnehmer begrüßen, jedoch kamen die Jungs vom Goltenbusch als Vizekreismeister nach Eppendorf. Personell hatte sich das eine oder andere bei den Bommeranern verändert.

mehr lesen 0 Kommentare

WAZ: "SV Bommern lässt nichts anbrennen"

Die WAZ schreibt folgenden Bericht über unsere Ü32 und Ü40:

 

Link 

 

Quelle: www.waz.de

mehr lesen 0 Kommentare

Alte Herren: Der SV BOMMERN 05 ist AH – Stadtmeister 2017 oder The pooring rain couldn`t stop them...

Die Erfolgsgeschichte des besten Wittener AH – Teams wurde am heutigen Samstag, in großen Lettern und mit vielen Ausrufungszeichen lehrbuchhaft, weiter geschrieben.
Die Hauptdarsteller: Björn (Schnapper) Schröder, Jan (Janni) Messerschmidt, Björn Asmus, Sebastian (Dieter) Janek, Daniel (Boce) Bocian, Kai Stegemann, Florian (Flo) Brommer und Jan (Werre) Werringloer.
Der Regisseur: Lars (Lalle) Kerwel.
Der Regieassistent: Achim Zobel
Zum Turnierverlauf: Die Witterungsbedingungen erinnerten an die WM 1974. Dichte Wolken zogen über das Wullenstadion und ließen ein ums andere Mal ihre schwere, feuchte Last, auf den Kunstrasen in Wittens Mitte, niederprasseln. Der Veranstalter VFB Annen 19 hatte umsichtig gehandelt und für die Zuschauer, von denen die meisten, nebenbei bemerkt, aus Bommern angereist waren, große Sonnenschirme und Pavillons aufgestellt, die dafür sorgten, das wenigstens die Fans, wenn auch nur von außen, trocken blieben...
Dem Umstand geschuldet, dass der Hammerthaler SV kurzfristig absagen musste, wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Die Teilnehmer waren: Der VFB Annen 19, TUS Ruhrtal, TUS Stockum, FSV Witten und der SV BOMMERN 05. Die Spiele der Jungs vom Goltenbusch sollen nun, im weiteren Verlaufe des Berichtes reflektiert werden. Oder, wie es der unvergleichliche Horst Hrubesch einmal treffend formulierte: „Wir müssen das alles noch einmal Paroli laufen lassen.“ Die erste Begegnung. TUS Ruhrtal gegen SV BOMMERN 05. Endstand 0:4. Von Anfang an war es ein Spiel auf ein Tor. Die Grün – Schwarzen ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Björn S. konnte sich nach dem Match nicht erinnern, überhaupt einmal eingegriffen zu haben. Zu sicher standen die Defensivspezialisten Björn A. und Boce, als das die überfordert wirkenden Ruhrtaler, gefährlich hätten werden können. Dennoch dauerte es fünf Zeigerumdrehungen, bis der SVB 05 in Führung gehen konnte. Kai S. betätigte sich mit seinem Treffer als Dosenöffner. Danach fielen die Tore wie reife Früchte. Scheiterte Janni noch freistehend vor dem Keeper der Ruhrtaler, so machten es Dieter, Flo mit einem Granatentor und wiederum Flo nach einer traumhaften Kombination über Dieter und Werre effektiver.Der Drops war gelutscht. Janni hatte eine weitere Möglichkeit. Sein scharfer Schuss ging leider über das Tor. Ein 4:0 zum Auftakt. Lalle konnte zufrieden sein.
In der nächsten Partie des amtierenden AH Hallenstadtmeister traf dieser, auf den hoch gehandelten FSV Witten. Das gegnerische Team hatte aus der 0:5 Niederlage gegen den TUS Stockum Lehren gezogen und stand nun besser. In der sechsten Spielminute tauchte Flo völlig frei vor dem Kasten des FSV Witten auf, zog aber zu unplatziert ab. Besser machte er es sechzig Sekunden später. Wunderschöne Flanke auf Werre, der volley traf. Der Schnapper konnte in dieser Begegnung schon eher seine Klasse beweisen. Zwei, drei Mal rettete er bei gefährlichen Vorstößen souverän. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war es erneut Flo, der den Sack vorzeitig hätte zu machen können. Wiederum ganz freistehend, zielte er nicht genau genug. Das schien ihn zu wurmen. Kurz darauf wuchtete er den Ball ins Netz, um wenig später den mitgelaufenen Björn A. selbstlos zu bedienen, welcher problemlos treffen konnte.Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung war Ausgangspunkt zum 3:1 Gegentreffer, der mit dem Schlußpfiff fiel, aber zu verschmerzen war. So dachten jedenfalls viele der anwesenden Fans.In der Endabrechnung kann so ein Tor unter Umständen aber weh tun. Der VFB Annen 19 und der TUS Stockum mussten ja noch bespielt werden. Annen wehrte sich nach Kräften. Der Schnapper hatte mehr zu tun, als ihm lieb sein konnte. Erst ein, von dem aufmerksam leitenden Schiedsrichter Sven Häffner berechtigt gegebener Strafstoß, trocken rechts oben verwandelt von Flo,sorgte dafür, die Beine des Gegners schwerer werden zu lassen. Florian Brommer mit einem Knaller in die Maschen zum Zweiten und zum dritten Mal in diesem Spiel, besiegelte das 3:0. Die Stockumer hatten derweil fix nach gerechnet und konstatiert, das ihnen in der entscheidenden Partie gegen den SV BOMMERN 05, ein Unentschieden zum Titelgewinn reichen würde.Ein Erfolg der Mannschaft von „Hinter der Brücke“ musste her.
Der Berichterstatter flachste in Richtung Janni:“ Und Du machst das Siegtor.“ Jan (Werre) Werringloer bezog das auf sich und meinte:“ Wohl nicht. Bin schon viel zu kaputt dafür...“ Es folgte das erwartete zähe Ringen um den Turniersieg. Die Mannschaft von der Pferdebachstraße spielte des öfteren den sicheren Pass in die Defensive, die Jungs aus der GASLOCK – ARENA fanden zu wenig Mittel, das Bollwerk zu knacken.Boce stellte seine Nebenmänner, bei den gefährlichen Angriffen des Gegners, zwar aufmerksam, dennoch musste der Schnapper, für viele der beste Keeper des Turniers, immer wieder Kopf und Kragen riskieren.
Die achtzehnte Spielminute. Torabschluss von Kai S. Gehalten.Der Sekundenzeiger der Uhr tickte unbarmherzig weiter. Anmerkung des Chronisten für die Spätgeborenen. Sekundenzeiger befinden sich eher nicht auf Digitaluhren... Und dann erlebte das Wullenstadion den magischen Moment des Kai Stegemann. Wunderbarer Trick an der rechten Außenlinie. Gegenspieler ausgespielt.Tolle Hereingabe in den Strafraum. Und Werre machte das, was er vor der Partie noch ad absurdum geführt hatte. Den 1:0 Siegtreffer! Das musste es gewesen sein. Die Spielzeit war abgelaufen. Alles wartete auf den Schlusspfiff. Doch der Referee Werner Boss ließ nachspielen.Stockum bekam noch einen Eckball, den Dirk R. direkt verwandeln wollte. Jedoch vergeblich.Und endlich vorbei.
Verdienter AH Feldstadtmeister 2017 ist der SV BOMMERN 05. Ein Team, welches und da wiederhole ich mich sehr gerne, sicherlich über die nächsten Jahre führend im Wittener Altherrenfußball, tätig sein wird. Ein großer Dank gilt Lalle, der diese Mannschaft leidenschaftlich motiviert und eine der treibenden Kräfte für den Erfolg dieser Abteilung ist. Danke an Achim Zobel für die Erledigung administrativer Aufgaben. Danke an die Schiedsrichter. Sven Häffner, Werner Boss und FRANK DREXELIUS.Danke an den VFB Annen 19 als Ausrichter. 
Das habt Ihr souverän hin bekommen. Und mein besonderer Dank geht an den unbeschreiblichen Fanblock des SV BOMMERN 05.
Als da waren: Verena und Marcus B., Denise, Mike mit seiner Fahrgemeinschaft, Carsten S., Marcus W., Folker W., Lars S., Harry K.,Akki H., Caro J., Benny S. und Marcus H.
Und zum Abschluß der Hinweis auf die morgige Ü40 Stadtmeisterschaft. Untertitel: „ Der schönste Moment war, als der Trainer sagte: „Steffen, zieh` Dich aus. Gleich bist Du dran...“ In diesem Sinne.

 

Autor: Jörg Kiffmeier

mehr lesen 0 Kommentare

Alte Herren: Alte Herren des SV Bommern mit Kantersieg im Pokal

mehr lesen 0 Kommentare